kultnewsletter-blogSie betreiben einen Blog, sind bisher aber nicht bis mittelmäßig erfolgreich damit? Oder Sie planen, einen eigenen Blog aufzusetzen und fragen sich, wie sie diesen zum Kult werden lassen? Es gibt viele Wege nach Rom, besagt ein Sprichwort. Aber welche Wege gibt es bei diesen Fragen wirklich? Antworten hierauf sollen in diesem Beitrag zusammengefasst werden. Dabei finden sich eine Handvoll an Tipps für Blogbetreiber, wie sie mit ihrem Blog Kultstatus erreichen können.

Gute Inhalte sind das A und O

Zunächst sollte gesagt werden, dass es viele Punkte zu beachten gibt, wenn man den eigenen Blog zum Kult werden lassen möchte. Es lohnt gewiss ein längerer Blick in ein Handbuch für das Verfassen guter Inhalte. Denn nach wie vor gilt die Marketing-Erfolgsregel: Content is King. Wer keine interessanten und lesenswerten Blogbeiträge auf seinem Blog hat, kann im Grunde genommen einpacken. Denn gute Inhalte sind das A und O von einem Blog: es ist das Essentielle, die Substanz, die einen Blog ausmacht.

Grundlagen von SEO verstehen

Außerdem sollte man sich mit den Grundlagen von SEO (Search Engine Optimization), der Suchmaschinenoptimierung verdeutlichen. Hier geht es letztlich darum, innerhalb von Suchmaschinen, wie Bing oder Google, eine möglichst hohe Platzierung zu erzielen. Unterschieden wird zwischen Onpage- und Offpage-Optimierung. Bei der Onpage-Optimierung kommt es darauf an, dass Texte und Bilder den Kriterien von Suchmaschinen entsprechen und die Seite alles in allem sehr benutzerfreundlich ist. Um solche Funktionen und Eigenschaften zu testen, stellen einige Betreiber von Suchmaschinen auch Tools zur Verfügung. Inhaltlich sollten die Blog-Betreiber Social-Media-Trends im Auge behalten. Wenn ein neuer Hype aufkommt, sollten Sie diesen auf keinen Fall verpassen. Das heißt natürlich nicht, dass sie jeden „Quatsch“ mitmachen müssen. Denn gerade ein eigenes Gefühl im Umgang mit Neuigkeiten, Themen und Sachverhalten entscheidet darüber, ob ein Blog eines Tages den Kultstatus erscheint oder eben nicht.

Eine eigene Sprache finden

Auch eine eigene Sprache ist wichtig. Wer einen eigenen Ton findet, Themen in Artikeln zu verpacken, der dürfte den Kultstatus eher früher als später erreichen. Die sprachliche Qualität ist sehr wichtig. Sie muss nicht zwingend hoch sein, sondern von einer speziellen Art und Weise. Ein Beispiel: Sie betreiben einen lokalen oder regionalen Blog in einer Region, in der Akzent gesprochen wird. Dann können Sie sich das zu Nutze machen und diese Sprache mit aufnehmen bzw. in Ihren Blog integrieren.

Einen Plan entwickeln und Kampagnen durchführen

Am Wichtigsten ist es aber wohl, einen eigenen Plan zu haben, was aus dem Blog einmal werden soll. Wer sich nicht darüber im Klaren ist, was er erreichen will, der wird wohl kaum Erfolg haben. Kultstatus will geplant sein. Außerdem kann es sich lohnen, Marketing-Kampagnen durchführen zu lassen. Das machen die erfolgreichsten Betreiber von Blogs ganz genauso. Um solche Kampagnen planen und durchführen können eignen sich Google ebenso wie Facebook. Wichtig bei alledem ist Professionalität. Sie sollten sich außerdem darüber im Klaren werden Das Internet war früher vielleicht anders, aber Sie müssen lernen, mit neuen Entwicklungen fertig zu werden. Wie heißt es so schön: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited