Seit ihrem ersten erfolgreichen Album Speak & Spell 1981 starteten die 4 jungen Musiker ihre Bandkarriere.
Dave Gahan, Martin Gore, Andrew Fletcher und Vince Clarke(Songwriter) landeten ihren ersten Erfolg im Synthie-Pop-Zeitalter.
Letzterer verließ die Band aber schon 1981 und wurde durch Alan Wilder ersetzt.

Die Band tritt 1988 als einige der wenigen Westbands in der DDR live auf und koppelt eigens für die Zone Kompilation Greatest Hits aus.

DepecheMode-Fans erkennt man an der schwarzen und schlichten Kleidung, die meist selbstgefärbt wurde, auch die Frisuren wurden nach ihren Idolen nachgeahmt. Also alles andere als Mainstream. In ganz Deutschland entstanden Fanclubs. Man war anders!

In den 90 ern ändert sich der Sound und die Band feiert mit Violator das wohl erfolgreichste Album mit den Auskopplung von 1989 Personal Jesus und der darauffolgenden Single Enjoy the Silence sind die erfolgreichsten Hits der Band.

Während der Exotic-Tour 1993 kommt es zur Kriese und die Band . Gore und Dahan haben ein Drogenproblem, Fletcher Depressionen. Dann folgte 1996 der Suizidversuch von Gahan.
Aber all dies ließ die Band nicht davon abhalten 1997 das Album Ultra heraus zubringen.
1998 gehen sie wieder auf Welttournee.

Der nächste große Erfolg ist das zwölfte Studioalbum ist Sounds oft he Universe mit der ersten Auskoppelung Wrong. Die Konzerte wurden jedoch verschoben durch Gahans Krebserkrankung. Der Erfolg kam zurück, so auch die Gesundheit von Gahan.

Nach wie vor sind die Briten auf Welttournee und auch 2018 in Berlin auf der Waldbühne zusehen.

Nun mal ein persönliches Statement: Danke Depeche Mode das ich mit euch jungbleiben kann und alt werden darf. Schön das ihr so authentisch geblieben seid.